Warum sitzen, wenn man auch liegen kann?

Zugegeben: diese Formulierung ist etwas übertrieben. Dennoch verleiht sie einer langfristigen Entwicklung Ausdruck, die aktuell am Polstermöbel-Markt  beobachten ist: dem Trend zum „relaxen“ und „chillen“.

Für Polstermöbel-Designer, aber gerade auch für Sie als Kunde ist die Betrachtung dieses Prozesses spannend. Denn daraus ergeben sich Anhaltspunkte für zukünftige Sitzgewohnheiten. Basierend auf der statistischen Erkenntnis, daß wir ca. 1/3 unseres Lebens im Sitzen verbringen, ist der Trend hin zum bequemen Sitzen sehr logisch.

Das war aber nicht immer so, die Deutschen haben ihr Sitzverhalten zumindest im Sofa-Bereich im Laufe der letzten 40-50 Jahre komplett verändert. Früher, typisch deutsch und korrekt, saßen die Menschen eher steif auf ihrem Sofa. Heute werden lässig die Füße hochgelegt und die Menschen sitzen (oder liegen) in ihrem Sofa.

Das Sofa als Vorstufe zum Bett

Da die Unterhaltung mit Gästen und Freunden heute durchaus auch im Esszimmer oder sogar in der Küche stattfindet, wird das Sofa mehr und mehr zum persönlichen Rückzugsort. Das Sofa als Vorstufe zum Bett ist ein Trend, der auf den wegweisenden Messen dieses Jahres klar erkennbar war.

Deutlich wird das konkret in etwas niedigeren Sitzhöhen, eweiterbaren Sitztiefen und zahlreichen Relax-Möglichkeiten und Funktionen. Diese Entwicklung in Deutschland führt zu einem angleichen unserer Sitzgewohnheiten, das Sitzen wird sozusagen internationaler.

 

zurück zum Polster-Blog